Friedrich Cerha

Netzwerk-Fantasie

Title
Netzwerk-Fantasie
Subtitle
for piano
Duration
18:00
Number of performers
1
Roles
piano
Instrumentation
Käte Wittlich · piano
Composition year(s)
1988
World premiere
1989-11-26
Vienna, Konzerthaus
Extra title
dedicatee: Käte Wittlich
Comment of the composer on the work

Netzwerk ist ein Bühnenstück, das sich auf der Basis meiner Komposition Exercises (1962  - 1967)  entwickelt hat. Problemen organischen Wachstums galt mein stärkstes Interesse in diesem Werk. Es wurde immer mehr einem System vergleichbar, das aus verschieden strukturierten Untersystemen besteht. Ordnungen geraten in Widerspruch und Störungen treten auf. Wie in biologischen Organismen werden sie vom Einzelsystem aufgesogen oder im Gesamtsystem aufgefangen, das die Herstellung einer neuen Art von Gleichgewicht übernimmt. Ins Geschehen einbrechende so genannte 'Regresse' haben eine derartige 'Störfunktion'. Diese heterogenen, stilistisch auf verschiedene Weise präformierten Elemente fallen in die systematisierten Blöcke eines eher puristischen Grundmaterials ein und ziehen Veränderungen nach sich. Insgesamt entstand das Bild einer 'Welt als vernetztes System', deren Probleme heute in der Realität immer bewusster werden.

Ausgangspunkt für das Käte Wittlich gewidmete Klavierstück war eine rhapsodische Stelle aus Exercises. Die gesamte Fantasie benutzt insgesamt vor allem Material aus den  erwähnten kurzen 'Regressen', zwischen denen aber neue Beziehungen hergestellt werden bzw. die so ineinander vermittelt werden, das eine neues, lockeres Netzwerk entsteht.

Friedrich Cerha

Publisher